Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Verhältnis zwischen Esther Puhr und den natürlichen und juristischen Personen, im Folgenden allgemein die Kundin/ der Kunde, welche die Angebote der Hundetrainerin nutzen.

1. Geltungsbereich

Esther Puhr "Hundeschule Esther Puhr"  ist berechtigt, diese AGB zu ändern oder zu ergänzen. Die jeweils neuen AGB werden erst für neu durchgeführte Anmeldungen wirksam. Für bereits erfolgte Anmeldungen gilt nach wie vor die zum Zeitpunkt der Anmeldung aktuelle und von der Kundin/dem Kunden akzeptierte Fassung.

2. Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand sind Hausbesuche, Erziehungs- und Verhaltensberatung, Einzel- und Gruppenunterricht/-training und andere Leistungen und Veranstaltungen für HundehalterInnen und ihre Hunde, die durch "Hundeschule Esther Puhr" angeboten werden.

3. Anmeldung, Vertragsabschluss 

Die Anmeldung ist unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt. Insbesondere Minderjährigen ist eine Anmeldung untersagt.

Der Vertrag kommt mit der telefonischen, mündlichen oder schriftlichen (E-Mail, Brief) Anmeldung und Terminvereinbarung zustande und ist grundsätzlich verbindlich.

4. Leistungsumfang

Welche Leistungen vertraglich zwischen der „Hundeschule Esther Puhr" und der Kundin/dem Kunden vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen.

Die „Hundeschule Esther Puhr" behält sich jedoch ausdrücklich vor, zumutbare Änderungen und Abweichungen zum Inhalt und Ablauf der Beratung, aus sachlich berechtigten Gründen vorzunehmen, über die die Kundin/der Kunde auf jeden Fall vor Beginn bzw. während der Leistungen informiert wird. Weiteres sind auch notwendige kurzfristige und kleinere Änderungen sowie zeitliche Verschiebungen möglich.

Die Zusammenstellung der Gruppenkurse erfolgt entsprechend dem Ausbildungsstand der Hunde. Bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde kann der Kundin/dem Kunden eine neue Gruppe zugewiesen oder vom Unterricht ausgeschlossen werden.

5. Erfolgsgarantie

Ein 100%iger Trainingserfolg oder eine Erfolgsgarantie für das Erreichen des Ausbildungszieles kann nicht abgegeben werden, da der Erfolg in erster Linie von der Mitwirkung der Kundin/des Kunden und deren/dessen Hund abhängig ist, bzw. von einem konsequenten Training auch außerhalb der Unterrichtsstunden.

6. Teilnahmevoraussetzungen

Grundsätzlich kann jeder/jede volljährige HundehalterIn, unabhängig von der Rasse und des Alters seines Hundes, an den Angeboten der „Hundeschule Esther Puhr " teilnehmen. 

Minderjährige dürfen nur in Begleitung ihrer Eltern, oder einer anderen erwachsenen Aufsichtsperson, an den Angeboten der „Hundeschule Esther Puhr" teilnehmen.

Die Kundin/der Kunde versichert gegenüber der „Hundeschule Esther Puhr", dass der teilnehmende Hund geimpft ist, gegen Parasiten regelmäßig behandelt wird und keine ansteckenden Krankheiten hat. 

Der Impfpass ist auf Verlangen vorzuzeigen.

Außerdem ist die Kundin/der Kunde verpflichtet, die „Hundeschule Esther Puhr" vor dem Trainingsbeginn über jede vorliegende Erkrankung oder den Verdacht einer bestimmten Erkrankung (akut oder chronisch) des Hundes zu informieren.

Eine Haftung für weiterführende Gesundheitsschäden aufgrund einer vorher nicht genannten Erkrankung wird auch gegenüber Dritten ausgeschlossen. 

Die Kundin/der Kunde verpflichtet sich ebenfalls, die „Hundeschule Esther Puhr" über Verhaltensauffälligkeiten, wie Aggressivität oder Ängstlichkeit bzw. Stressanfälligkeit seines Hundes sowie über die Läufigkeit einer Hündin vor Beginn der Beratungs- oder Trainingstätigkeit zu informieren.

Hündinnen dürfen während der Läufigkeit nicht an Gruppenangeboten teilnehmen.

7. Gebühren

Eine Unterrichtseinheit für Einzel- und Gruppentraining dauert 60 Minuten, kann aber je nach Witterung oder dem psychischen/physischen Zustand der teilnehmenden Hunde auch gekürzt werden.

Die Gebühr wird im Falle einer Kürzung durch die Trainerin natürlich anteilig zurückerstattet.

Die Gebühren für Gruppenkurse und einzelne Trainings- oder Beratungseinheiten sind spätestens bei Beginn der ersten Trainingsstunde zu entrichten.

Verspätungen der Kundin/des Kunden gehen zu deren/dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. 

Sowohl Einzel-, als auch Gruppentrainingsstunden sind mindestens 24 Stunden vor Beginn des Termins telefonisch, per Mail oder persönlich abzusagen. Wird ein Trainingstermin nicht rechtzeitig abgesagt, so wird die Stunde voll berechnet.

Ausnahmen sind plötzliche Erkrankung von Hund oder Hundeführer.

Sollte unentschuldigtes Fernbleiben bzw. ein nicht Antreffen an dem vereinbarten Treffpunkt geschehen, wird die Unterrichtsstunde als absolviert erachtet.

Nicht in Anspruch genommene aber bezahlte Unterrichts-/Trainingsstunden verfallen nach 5 Monaten, eine Rückerstattung der Kosten ist nach Ablauf dieser Zeit nicht möglich.

8. Rücktritt

Die Kundin/der Kunde kann vom Vertrag ohne Angabe von Gründen und kostenlos zurücktreten.

Die „Hundeschule Esther Puhr“ behält sich vor, in dringenden Fällen (z.B. Krankheit) oder kurzfristig wegen „höherer Gewalt“ (z.B. Gewitter, Glatteis) Trainingsstunden abzusagen. In diesen Fällen wird ein neuer Termin vereinbart und das Training nachgeholt.

Bei wiederholter Anwendung von Maßnahmen der Kundin/des Kunden, die mit den Prinzipien des respektvollen und gewaltfreien Umgangs mit dem Hund nicht vereinbar sind, ist die „Hundeschule Esther Puhr“ berechtigt, die Kundin/den Kunden von der Teilnahme auszuschließen und den Vertrag zu kündigen. Eine Rückvergütung der Kosten ist in diesem Fall nicht möglich.

9. Haftung

Der Kunde/die Kundin bestätigt eine ausreichende, für den Hund gültige Haftpflichtversicherung. Auf Anforderung ist die Polizze der Haftpflichtversicherung vorzuzeigen.

Die „Hundeschule Esther Puhr“ übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch den/die HundeführerIn und deren/dessen Hund nach erfolgter Beratung oder durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen sowie für Schäden oder Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen.

Die „Hundeschule Esther Puhr“ haftet nur bei eigener grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

Der/die HundebesitzerIn/-halterIn/-führerin trägt die alleinige Haftung für ihren/seinen Hund, auch wenn der/die HundebesitzerIn/-halterIn/-führerin auf Veranlassen der „Hundeschule Esther Puhr“ handelt, und tritt für alle von ihr/ihm und dem Hund verursachten Schäden ein. Gleiches gilt auch innerhalb und außerhalb des Hundeplatzes. 

Die in Anspruchnahme und der Besuch von Trainings- und Beratungseinheiten erfolgt auf eigenes Risiko. Jegliche Begleit- und Besuchspersonen sind durch die Kundin/den Kunden von dem Haftungsausschluss sowie von den übrigen Vereinbarungen (AGB, Platzordnung, etc.) in Kenntnis zu setzen.

10. Datenschutz

Die persönlichen Vertrags- und Registrierungsdaten des Kunden/der Kundin unterliegen der Datenschutzregelung, werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft.

11. Sonstiges 

Sollten einzelne Klauseln dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, so bleiben die restlichen Bestimmungen hiervon unberührt und die AGB als solche wirksam. Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln oder für nicht in diesen AGB benannte Bestimmungen gelten die jeweiligen gesetzlichen Vorschriften.

Mit seiner Unterschrift bestätigt der Kunde/die Kundin, die vorliegende AGB erhalten und zur Kenntnis genommen zu haben.

Fassung vom 1.2.2015